Fundstück der Woche #12: „Wozu noch Bibliotheken“ – Diskussion beim SWR2

Am 25.9. diskutierten beim SWR2 Christine Brunner (Direktorin Stadtbibliothek Stuttgart), Dr. Frank Simon-Ritz (Direktor der Universitätsbibliothek Weimar und Vorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes) und Dr. Johan Schloemann (Feuilleton-Redakteur, Süddeutsche Zeitung) über den Ort der Bibliothek. Vertraute und hier im Blog häufig diskutierte Themen wurden angesprochen: Umgewidmete Räume, Lieblingsplätze, auratische Bibliotheksräume und nicht zuletzt die Verbindung vom Zugang zum Buch und dem Ort, der diesen Zugang auch nutzbar macht.

Aber auf die Zwischentöne ist zu achten: Die Bibliothek als „Kunstwerk“, Bücher werden „ausgestellt“ und „Schaubibliotheken“. Das Thema der Schwellen wurde ebenfalls angesprochen, sowohl die materiellen Schwellen im Sinne der Barrierefreiheit (hier denke man an die Zugänge zur PH Zürich über steile Treppen) als auch der Schwelle des Bildungshintergrundes. Und natürlich darf die Frage nicht fehlen, wozu es in der Zeit der Digitalisierung noch eine Bibliothek braucht (hier könnte man auf die erste Bibliothek ohne (!) Bücher verweisen).

Link zum Reinhören und Runterladen der Diskussion.

Folgende Blog-Artikel knüpfen aus meiner Sicht besonders gut an die Diskussion an:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s